DIE ORGANISCHE GEMEINSCHAFT

Aufklärung einiger Missverständnisse:

1. NATIONALER „SOZIALISMUS“

2. HOLOCAUST UND ANTISEMITISMUS

3. ORGANISCHE GEMEINSCHAFT

4. WELTEROBERUNG

5. BOLSCHEWISMUS


1. DER NATIONALE SOZIALISMUS IST KEINE WIRTSCHAFTSIDEOLOGIE

Die Komponente „Sozialismus“ ist nicht mit dem Marxismus verwandt, sondern stammt von Oswald Spenglers „Preußischem Sozialismus“.

Der preußische Sozialismus ist sowohl gegen den Kapitalismus als auch gegen den Marxismus gerichtet, die beide als vulgär materialistisch angesehen werden und keine höheren Werte als Reichtum und Produktion fördern.

Dieser preußische „Sozialismus“ sollte ein Organisationsprinzip sein, das auf der Vereinigung der wirtschaftlichen Klassen im Dienste des Ganzen beruht, und nicht auf der Förderung irgendeines Konflikts zwischen den Reichen und den Armen.

Die Nationalsozialisten erfanden den Begriff „Privatisierung“ und schafften landesweit die Gewerkschaften ab.

Sie führten aber auch die 40-Stunden-Woche ein, bezahlten Urlaub, Überstunden und führten Sicherheitsvorschriften für Arbeiter ein.

Sie stellten sich gegen Wucher und das internationale Bankwesen und befreiten ihre Nation von der Dominanz der Großkonzerne – sie setzten sich für den Arbeiter UND den Unternehmer ein.

Das Ziel war es, die Bourgeoisie und das Proletariat im Dienste der Nation zusammenzubringen.

Der Kapitalismus versklavt das Proletariat.

Der Marxismus versklavt die Bourgeoisie.

Der Nationalsozialismus betont die organische Harmonie und Einheit.

In diesem organischen Zustand finden wir die Nation, die gemeinsam auf Wohlstand hinarbeitet, unabhängig von

– Sklavenarbeit aus der 3. Welt für ihre Waren (wie im Kapitalismus), oder

– die Versklavung ihrer eigenen Leute (wie im Marxismus) für einen gescheiterten zentralen Plan.

Der Nationalsozialismus hat Deutschland aus der ‚Großen Depression‘ und den Nöten der Wirtschaft nach dem 1. Weltkrieg herausgeholt und Deutschland auf die Weltbühne als eine autarke, pflichtbewusste Nation der Loyalität und Ehre, gebracht.


2. DER HOLOCAUST UND DER ANTISEMTISMUS

Hat Hitler die Juden zum „Sündenbock“ gemacht oder wußten die Deutschen aus eigener Erfahrung, wovon er sprach?

War dieses Land der Wissenschaftler, Philosophen, Ingenieure und hochgebildeten Arbeiter wirklich so naiv, sich von ein paar wütenden Reden ‚austricksen‘ zu lassen?

Ist es möglich, dass sie damals etwas wussten, das uns heute verborgen ist?

Die Sieger schreiben die Geschichte, richtig?

Vielleicht wollten sie die Juden aus ihrer Gesellschaft aus dem gleichen Grund entfernen, aus dem heute viele die Muslime aus unseren Gesellschaften entfernen wollen.

Sie sind kollektiv ein subversives und feindseliges Volk, das sich in einem Spiel der Stammesidentitätspolitik gegen uns auflehnt.

Im Gegensatz zu den Muslimen dominierten die Juden auch das Finanzwesen, die Regierung, die Gerichte, die Wissenschaft, die Medien usw.

DAS TUN SIE IMMER NOCH!

Möchten Sie, dass die Muslime die einflussreichsten und wichtigsten Teile Ihrer Gesellschaft dominieren?

Nein. Sie wollen, dass IHRE Landsleute IHRE Gesellschaft leiten.

Ähnlich wollten die Nationalsozialisten die allgegenwärtigen Juden aus dem deutschen Einflussbereich heraushalten.

Nun, was sind Juden? Sind sie eine Rasse oder eine Religion?

Beides.

Das Judentum ist eine Ethno-Religion, in der Ihre jüdische Identität darauf basiert, ob Sie von einer jüdischen Mutter geboren wurden.

Somit sind alle Juden Teil eines Stammes. Die DNA bestätigt dies.

So kann ein Jude ein Atheist oder ein Christ oder ein Moslem sein, aber er ist immer noch biologisch ein Mitglied des jüdischen Stammes, was ihm das „Rückkehrrecht“ nach Israel erlaubt, wenn er dies wünscht.

Moderne „Konvertiten“ zum Judentum sind eher ein Produkt der Neuzeit und sollten in dieser Diskussion nicht berücksichtigt werden.

Nichtjuden, die zum Judentum konvertiert sind, werden, obwohl sie religiös jüdisch sind, in den Augen der Juden immer als Nichtjuden gesehen werden, da sie nicht im Stamm verwurzelt sind.

Es bestreitet niemand, dass Juden in Konzentrationslager geschickt wurden und diskriminiert wurden.

Allerdings ist die „Vergasung“ von Juden in den Lagern sowjetische schwarze Propaganda.

Sie hat nie stattgefunden.

Die Fotos, die Sie von abgemagerten Juden und Massengräbern gesehen haben, waren ein Ergebnis der alliierten Bombardierung der deutschen Nachschublinien.

In den letzten Tagen des Krieges konnten die Lager nicht mehr mit Lebensmitteln beliefert werden. Die Lager waren stark rationiert und die Menschen hungerten.

Zusätzlich gab es zu dieser Zeit eine Typhus-Epidemie, an der viele Häftlinge und Wachleute starben.

Typhus wird durch Läuse übertragen, deshalb wurden die Häftlinge rasiert und ihre Kleidung mit der Chemikalie „Zyklon B“ entlaust..

Wenn ein Mensch mit Zyklon B vergast wird, färbt sich der Körper blau. Es hat keine Leichen gegeben, die positiv auf diese Chemikalie getestet wurden.

Die „Öfen“ waren in ihrer Anzahl zu begrenzt, als dass es mathematisch möglich gewesen wäre, jeden Körper, der angeblich vergast wurde, zu vernichten.

Außerdem gibt es null Aufzeichnungen über irgendeinen deutschen Befehl zum systematischen Völkermord an den Juden.

Bei den Nürnberger Prozessen wurde der Lagerkommandant von Auschwitz, Rudolf Höss gefoltert, damit er ein vorformuliertes Geständnis des Massenmordes unterschreibt – aber nachdem er es unterschrieben hatte, stellte er klar, dass es nicht wahr war.

Das nennt man „Gerechtigkeit der Sieger“. Viele Kongressabgeordnete in den USA waren dagegen, vor allem Sen. Robert Taft.


3. DIE ORGANISCHE GEMEINSCHAFT

Dieser Punkt sollte einfach sein.

Wir Menschen sind soziale Wesen, die zusammenarbeiten sollten.

Selbstaufopferung, nicht Egoismus, ist die Grundlage der Gemeinschaft.

Individualismus und Demokratie zerreißt ein Volk in tausend verschiedene, konkurrierende Interessen.

Das macht ein solches Volk schwach, und leicht von denen an der Spitze – die Juden waren und sind – beherrschbar.

Kollektivismus im sowjetischen Sinne ist das Hüten, Kontrollieren und Versklaven dieser Masse.

Menschen ohne jegliche Freiheit oder freien Willen sind das Resultat.

Aber Organische Gemeinschaft ist die Erkenntnis, dass jeder in einer Gruppe und eine einzigartige Rolle im Dienst des Ganzen zu spielen hat.

Genau wie bei einer Sportmannschaft gibt es einen Trainer und es gibt Spieler.

Aber jeder Spieler hat seine eigene Rolle auf dem Feld zu spielen. Sie arbeiten zusammen, um den gemeinsamen Erfolg zu erreichen.

Sie gieren nicht nach der Position des anderen wie im Individualismus, und sie werden nicht auf den Rücken gepeitscht wie im Kollektivismus.

Jeder hat eine Rolle, der er mit Begeisterung nachgeht.

Eine Gemeinschaft hat das Recht, eine objektive Moral durchzusetzen, um Tugend, wahre Freiheit und Glück zu fördern.

So verbrannten die Nationalsozialisten Bücher, die gegen die öffentliche Moral verstießen. Marxistische Texte, pornografisches Material, Freudsche Psychologie und dekadente Literatur.

Plato empfohl, genau dies zu tun, damit die Kinder unverdorben aufwachsen. Etwas, das unsere Gesellschaft heute schmerzlich vermisst.


4. WELTEROBERUNG

Hitler wollte nicht die Welt erobern.

Nach dem Ersten Weltkrieg wurden Deutschland Teile seines Landes weggenommen und den Siegern als Kriegsbeute übergeben.

Stellen Sie sich vor, ein Teil Ihres Landes würde an jemand anderen als Beute gegeben.

Nun stellen Sie sich vor, dass diese vertriebenen Landsleute von ihren neuen Gastländern verfolgt und getötet wurden.

Dies war in Polen der Fall.

Deutschland versuchte, den vertriebenen Deutschen das Selbstbestimmungsrecht zu geben, damit sie wieder als Deutsche in Deutschland leben konnten.

England und Frankreich gefiel dies nicht, da ein starkes Deutschland sie WIRTSCHAFTLICH bedrohte (Deutschland war wohlhabend, während der Rest der Welt in einer Großen Depression steckte).

Nach dem Münchner Abkommen, in dem Chamberlain Hitler „besänftigte“, gaben England und Frankreich Kriegsgarantien an Polen, das sich nun unantastbar fühlte, und begann, die deutsche Bevölkerung offen zu verfolgen.

Nach zahlreichen Versuchen einer deutschen diplomatischen Lösung, wurde schließlich der Krieg zur einzigen Option.

Polen wurde besiegt, und Großbritannien und Frankreich erklärten Deutschland den Krieg.

Die Monate vergingen relativ konfliktfrei, da Deutschland um Frieden bat, (was es für die Dauer des Krieges auch weiterhin tat).

Aber nachdem es um Frieden gebeten hatte und wiederholt abgewiesen wurde, wurde Hitler der Krieg aufgezwungen.

So besiegte Deutschland in einem sehr begrenzten und relativ unblutigen Feldzug Frankreich und erlaubte ihm eine eigene Regierung. Es gab keine Massenbombardements. Keine totale Kriegsführung.

Hitler sah die Engländer als die BRÜDER der Deutschen an und befahl seinen Generälen, die britischen Truppen in Dünkirchen entkommen zu lassen, als einen Akt des „guten Willens“, während er weiterhin den Frieden anstrebte.

Die Geste des guten Willens wurde nicht erwidert.

Im weiteren Verlauf des Krieges begann Churchill mit „Terrorbombardierungen“ der deutschen Zivilbevölkerung, die Hitler wochenlang gewähren ließ, bevor er mit den Londoner Bombenangriffen der Luftwaffe antwortete.

Hitler wurde der totale Krieg aufgezwungen. Er wollte nie die Welt erobern.


5. BOLSCHEWISMUS

Die Rote Revolution, ein marxistisch-jüdischer Putsch gegen die russische Monarchie, hatte ganz Europa in Angst und Schrecken vor den Schrecken des Kommunismus versetzt.

In den Zwischenkriegsjahren war auch Deutschland von der kommunistischen Revolution bedroht. Angeführt von Juden in Deutschland, versuchten die Kommunisten, Deutschland für die UdSSR zu beanspruchen.

Aus diesem Umfeld entstanden die Nationalsozialisten und die Braunhemden. Als Maßnahme gegen die militanten jüdischen Kommunisten war eine militante Politik notwendig.

Während des Krieges selbst sah sich Deutschland in einem Heiligen Kreuzzug gegen die atheistischen Juden-Bolschewiken aus dem Osten. Sie waren führend in der Verteidigung der europäischen Zivilisation.

Am Ende wurden sie von ihren Brüdern in Amerika und England betrogen.

Wir hätten alle zusammen gegen den Judeo-Bolschewismus kämpfen können und Millionen von Europäern vor dem erzwungenen Verhungern, dem Gulag und Osteuropa vor jahrzehntelanger Sklaverei retten können.

Wir hätten ein neues Zeitalter der europäischen Zivilisation hervorbringen können.

Stattdessen führten wir einen Bruderkrieg, der Millionen der heldenhaftesten Europäer auf beiden Seiten des Krieges tot zurückließ.


Quelle (Übersetzung Truthpecker):
https://europathelastbattle.wordpress.com/2017/11/22/nazism-explained-by-elders-of-the-black-sun/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s