Was „EDUCATION DAY U.S.A.“ bedeutet [und warum er für die ganze Welt gilt]

DIE CHABAD-LUBAWITSCH-BEWEGUNG

Der Name „CHABAD“ ist ein hebräisches Akronym für „Weisheit, Intelligenz und Wissen“. Diese kabbalistischen Begriffe sind von zentraler Bedeutung für die Theologie der Bewegung.

Der Name LUBAWITSCH bezieht sich auf eine Stadt in Litauen, die im 19. Jahrhundert für kurze Zeit das Zentrum der Bewegung war. Der Chabad-Chassidismus war seit seinen Anfängen eine wichtige Kraft unter den russischen und litauischen Juden.

1940 zog das Oberhaupt der Bewegung, Rabbi SCHNEERSON, von Russland nach Amerika. Von Anfang an brachte er seine Entschlossenheit zum Ausdruck, die Lubawitsch-Bewegung zu einer amerikanischen religiösen Bewegung zu machen.

Chabad-Lubawitsch ist heute eine INTERNATIONALE BEWEGUNG mit Sitz in New York. Die „American Friends of Chabad Lubavitch in Washington D.C.“ koordinieren die Aktivitäten, betreiben Lobbyarbeit für die Anliegen von Chabad und organisieren Studiengruppen und soziale Programme, die sich an Mitarbeiter des Kongresses richten.

RABBI SCHNEERSON

Rabbi Menachem Mendel Schneerson

Am 17. Januar 1951 wählte die orthodoxe jüdische Chabad-Lubawitsch-Gemeinde Rabbi Menachem Mendel Schneerson zum Lubawitsch-„Rebbe“.

Der Rebbe, der von der internationalen Lubawitsch-Bewegung als „Messias“ angesehen wird, wurde auch von vielen US-Präsidenten, angefangen bei Präsident Richard NIXON, als moralischer Führer anerkannt.

Nach Angaben von Chabad-Lubawitsch unterhielt der Rebbe eine besonders enge Beziehung zu Ronald REAGAN, der den Prozess der Verabschiedung der „Sieben Universellen Gesetze Noah’s“ der Lubawitscher einleitete.

Ronald Reagan mit dem Vorsitzenden der Lubawitsch-Bewegung Avraham Shemtov

1982, zu Ehren des 80. Geburtstags von Rebbe Menachem Schneerson, gab Präsident REAGAN, ein Ehren-Freimaurer des Schottischen Ritus, eine Erklärung ab, die vom Kongress bestätigt wurde, wonach der 4. April ein „NATIONALER TAG DER BESINNUNG“ über die Sieben Gesetze Noah’s als MORALKODEX für die Menschheit werden sollte.


EDUCATION DAY U.S.A

Neun Jahre später, im Jahr 1991, wurden die Sieben Gesetze Noah’s nach einer Abstimmung des US-Kongresses auf Empfehlung Präsident George H. W. BUSH zum Gesetz erhoben.

PUBLIC LAW 102-14 (H.J. Res. 104): 20. März 1991, EDUCATION DAY, USA
https://www.congress.gov/102/statute/STATUTE-105/STATUTE-105-Pg44.pdf

George H. W. Bush, 1991

Vor einer gemeinsamen Sitzung des Kongresses ehrte Präsident Bush Rabbi Menachem Schneerson, den inzwischen verstorbenen „Messias“ der Lubawitsch-Bewegung, mit der Einführung des Bildungstages in den USA. Dieser nationale Feiertag sollte „die WELT zu den moralischen und ethischen Werten zurückführen, die in den Sieben Gesetzen Noahs enthalten sind“.

In Wirklichkeit wurde mit dem PUBLIC LAW 102-14 der TALMUD als oberstes GESETZ DES LANDES eingeführt.

Alle U.S.-Präsidenten seit Richard NIXON haben die Noah-Gesetze von Chabad Lubawitsch unterstützt.

George W. Bush

President Barack Obama presents a ceremonial copy of the Education and Sharing Day Proclamation that he issued on March 31, 2015 to a delegation from the American Friends of Lubavitch in the Oval Office, April 27, 2015.

Donald J. Trump

Darüber hinaus wurde das Lubawitscher Universelle Institut für den Noachidischen Kodex, eine UN-NGO (ECOSOC), die auch eine internationale Bewegung ist, GLOBAL von führenden Politikern der Welt unterstützt, die ihre Länder in der „SANHEDRIN ORGANISATION“ der 70 Nationen in Jerusalem vertreten werden.

Chabad Lubawitsch behauptet, dass Juden, die die Gesetze Noah durchsetzen und ihre Ausführung überwachen, die moralische Degeneration der Menschheit rückgängig machen und die Welt in den ursprünglichen Zustand zurückversetzen werden, der im Garten Eden vor dem Fall von Adam und Eva herrschte.

Ihr Marketingtrick ist, daß ihre utopische „NEUE WELTORDNUNG“ des Friedens und der universellen Bruderschaft den moralischen Zusammenbruch und das globale Chaos (Anm.: das die Zionisten mit Absicht selbst provoziert haben), umkehren wird.

Leider ist die wirkliche Agenda des Sanhedrins nicht Frieden und Gerechtigkeit für alle, sondern eine dystopische WELTZERSTÖRUNG, die die Zivilisation vernichten wird.


DIE GESETZE NOAH’S & DER BABYLONISCHE TALMUD

Die Noachidischen Gesetze sind eine Verkürzung und Verzerrung des Noachischen Bundes + des Mosaischen Gesetzes. („Wie in den Tagen Noës“ Matthäus 24:37).

Sie erklären, dass Adam die folgenden sechs Gebote auferlegt wurden:

(1) Du sollst keine Götzen verehren;
(2) den Namen Gottes nicht lästern;

(3) du sollst Gerichte installieren;
(4) nicht töten;
(5) nicht ehebrechen;
(6) nicht stehlen;
(7) kein Fleisch zu essen, das von einem lebenden Tier abgetrennt worden ist.

"Mit wenigen Ausnahmen ist die Strafe für einen Noachiden, der gegen eines der sieben Gesetze verstößt, die Todesstrafe." (Enzyklopädie 1906)

Was nur wenige Christen wissen und was in der US-Gesetzgebung nicht ausdrücklich erwähnt wird, ist, daß die ersten beiden noachidischen Gesetze, welche Götzendienst und Gotteslästerung verbieten, von allen Christen übertreten werden würden.

Der Grund dafür ist, daß die ANBETUNG JESU CHRISTI als GÖTZENDIENST gilt und der NAME JESU nach dem Talmud BLASPHEMIE ist.
Die CHRISTEN werden alle enthauptet werden!

Der Talmud ermutigt Juden, alle möglichen kriminellen Handlungen zu begehen, ohne eine Strafe fürchten zu müssen, aber die Jüdische Enzyklopädie besagt, dass die Strafe für Nichtjuden, die auch nur eines der „Sieben Gesetze Noah“ verletzen, der Tod durch Enthauptung ist.

Der BABYLONISCHE TALMUD, die Bibel des modernen Judentums, erlaubt die Opferung von Kindern an Moloch, auch Kindermord genannt, was gerade in New York legalisiert wurde. Auch Pädophilie und Bestialität werden im Talmud gelobt.

Der Talmud erklärt, dass Heiden untermenschliche Tiere sind und lästert Jesus Christus als unehelichen Sohn einer Hure und eines Wüstlings.

Jeschua (Jesus) war auch ein Magier, der in die Geheimlehre eingeweiht war und das Volk durch Wunder täuschte.


PLAN ZUR ZERSTÖRUNG DES CHRISTENTUMS

Plan zur Zerstörung des Christentums, wie im Talmud dargestellt:

SCHRITT 1: Etablierung rabbinischer Autorität durch Beseitigung der Autorität Gottes. Befolge den Talmud und die Kabbala der Rabbiner anstelle der Bibel.
SCHRITT 2: Entmenschlichung aller Nicht-Juden; mache sie zu Nicht-Menschen, zu Tieren. Beseitigen Sie die Besten der Nichtjuden und machen Sie den Rest zu Sklaven.
SCHRITT 3: Weltherrschaft durch den "König Messias" der Rabbiner, der ihr Weltrechtssystem und die Todesstrafe für Gesetzesübertretungen durchsetzen wird, auch bekannt als die Gesetze Noahs.
SCHRITT 4: Rabbinische Pädophilie: Sobald alle Erwachsenen tot oder versklavt sind, werden die Kinder niemanden mehr haben, der sie vor pädophilen Rabbinern schützt.

CHRISTLICHE GÖTZENDIENER?

Nach den Gesetzen Noahs machen sich Christen, die Jesus Christus anbeten, des Götzendienstes schuldig.

Der Oberrabbiner von Rom Riccardo di SEGNI machte die römisch-katholische Hierarchie darauf aufmerksam, dass die jüdische Elite, die die Welt hinter den Kulissen kontrolliert, bald die rechtliche Befugnis haben wird, Christen wegen des Verbrechens des Götzendienstes zu verfolgen und zu exekutieren.

Laut dem Bericht hat NICHT EINER der Vatikan-Prälaten gegen die Agenda der Juden protestiert:

„Heute ist das Undenkbare geschehen. Aber die Kardinäle, die bei der Vorlesung von Rabbi di Segni anwesend waren, schweigen. Auch haben die Prälaten die jüdische Macht nicht vor Gericht in Frage gestellt.“

Bei einem Treffen auf dem Capitol Hill in Rom im Jahr 2006 traf derselbe Rabbi DI SEGNI, der mit der Hinrichtung derjenigen drohte, die Jesus Christus verehren, mit römisch-katholischen, muslimischen und jüdischen Führern zusammen, um ein Zeichen der interreligiösen Einheit zu setzen.

Was haben die Führer des römischen Katholizismus, des Islam und des Judentums gemeinsam? Verschwören sie sich zur Durchsetzung der Gesetze Noah, um ihren gemeinsamen Feind, die Christen und das Christentum, auszuschalten?

Von links: Roms Oberrabbiner Riccardo Di Segni, der Präsident der St. Egidio-Gemeinschaft Andrea Riccardi, der französische Kardinal Paul Jean Poupard vom Päpstlichen Rat für den Interreligiösen Dialog, der Sekretär des Islamischen Kulturzentrums Abdallah Redouane, der Imam der Moschee von Rom, Sami Salem, der Bürgermeister von Rom, Walter Veltroni, und der Präsident der Jüdischen Gemeinde von Rom, Leone Pasermann, reichen sich am Ende eines interreligiösen Treffens auf dem Capitol Hill in Rom am Dienstag, 19. September 2006, die Hand.

DAS GESETZ DER VENDETTA (BLUTFEHDE)

Diese Vernichtung ihrer Feinde durch die Juden ist als GESETZ DER VENDETTA bekannt.

Die Juden sehen die Vernichtung ihrer Feinde als Teil der Befreiung durch ihren Gott. Die Juden sollten immer durch ihr eigenes Handeln von ihren Feinden befreit werden. Der Tod ihrer Feinde bedeutete, daß Gott sie gesegnet hatte.

Das „PURIMFEST“ ist der Ursprung dieser Idee. Von Gott wird erwartet, dass er sich für „SEIN“ Volk einsetzt, unabhängig von Reue und Rechtschaffenheit. Es stimmt zwar, dass das Volk fastete, aber nirgendwo wird berichtet, dass das Fasten zu einer tieferen Erkenntnis Gottes und zur Umkehr von der Sünde führte. Das liegt daran, dass der Jude keine Kenntnis von persönlicher Sünde hat. Alle Sünden sind national. Den Rabbinern zufolge werden die Juden durch ihr eigenes Blut „gerettet“.

Wir können dieses Gesetz jeden Tag im modernen Israel sehen. Das ist es, was passiert, wenn Juden politische und militärische Macht erlangen. Alle, die sich ihnen widersetzen, sind zur Vernichtung bestimmt, und Gott wird es segnen.

Das „Gesetz der Vendetta“ ist eine Blutfehde. Sie ist unaufhaltsam. Das Gesetz basiert auf dem alten babylonischen Recht. Es hat unter dem Namen „LEX TALIONIS“ – dem Gesetz der Vergeltung – Eingang in die moderne Rechtsprechung gefunden. Die Bibel nennt es „Auge um Auge“. Das bedeutet, dass die Strafe dem Vergehen entsprechen sollte.

Natürlich ist die jüdische Vergeltung immer ZEHN MAL GRÖSSER als die Straftat. Auch das wurde im Buch Esther deutlich. Rache ist ein Charakterzug, der so tief in das jüdische Bewusstsein eingegraben ist, dass er fast genetisch ist. Ein Jude vergibt nie und vergisst nie. Sie rächen immer noch vermeintliches Unrecht an ihrem Stamm, das vor 1.000 oder 2.000 Jahren begangen wurde.

Man muss bedenken, dass im Persien Esthers noch keine Verbrechen an den Juden begangen worden waren. Die Rache, die sie an den Persern verübten, war ein Präventivschlag. Dennoch sollte Gott dies angeblich gesegnet haben.


DAS ZEICHEN DES TIERES

Das „Siegel des SOLOMON“ ist das Malzeichen des Tieres

Die Flagge des zionistischen Staates Israel zeigt das Malzeichen des Tieres

Die Menschen glauben fälschlicherweise, daß der sechszackige Stern auf der Flagge des zionistischen Staates Israel der STERN DAVID sei.

Aber KÖNIG DAVID, der ein Mann nach Gottes eigenem Herzen war, hat niemals einen solchen Stern angebetet, sondern KÖNIG SOLOMON, der Israel in den Götzendienst führte, hat dieses heidnische Symbol benutzt und angebetet. Der sechszackige Stern ist eigentlich der STERN von Remphan, den Israel in Ägypten und auch in der Wüste auf dem Weg nach Kanaan verehrte.

Es gibt biblische Beweise dafür, dass der Empfang einer Tätowierung oder eines Brandzeichens der Treue zu Luzifer in einem heidnischen Initiationsritus Gottes Zorn und die ewige Verdammnis derer, die dem Teufel die Treue schwören, nach sich ziehen würde:

"Ein dritter Engel folgte ihnen und sagte mit lauter Stimme: "Wer das Tier und sein Bild anbetet und sein Zeichen an seiner Stirn oder an seiner Hand empfängt, der wird auch den Wein des Zornes Gottes trinken, der in den Kelch seines Zorns gegossen ist. Sie werden mit brennendem Schwefel gequält werden in Gegenwart der heiligen Engel und des Lammes. Und der Rauch ihrer Qualen wird aufsteigen für immer und ewig. Und es wird weder Tag noch Nacht Ruhe sein für die, die das Tier und sein Bild anbeten, und für jeden, der das Zeichen seines Namens annimmt." (Offb. 14:9-11)

DIE TÄUSCHUNG DURCH DAS MALZEICHEN DES TIERES VERSTEHEN

Um zu vermeiden, dass Sie Ihre Seele verlieren, ist es wichtig zu verstehen, dass das Malzeichen des Tieres ein Brandzeichen/Tattoo auf der Hand oder auf der Stirn sein wird und nicht ein Computerchip oder ähnliches im Körper. Die Mikrochip-Täuschung wird heute weltweit von den Medien und von vielen Irrlehrern verbreitet.

Sobald es allgemein akzeptiert ist, dass der Computerchip das Zeichen des Tieres ist, wird der Antichrist in der Lage sein, die Massen zu täuschen, damit sie das WAHRE Zeichen des Tieres, das „Hexagramm oder den „sechszackigen Stern Israels“ annehmen, das er als das Zeichen Gottes deklarieren wird. Diese teuflische Täuschung wird zur Verdammnis vieler Menschen führen.

Christen müssen auf Gottes Wort hören und um Weisheit und Unterscheidungsvermögen beten, denn die Bibel warnt, dass viele Geistliche Agenten des Satans sind.

Papst Benedikt
"Denn solche falsche Apostel und trügliche Arbeiter verstellen sich zu Christi Aposteln. Und das ist auch kein Wunder; denn er selbst, der Satan, verstellt sich zum Engel des Lichtes. Darum ist es auch nicht ein Großes, wenn sich seine Diener verstellen als Prediger der Gerechtigkeit; welcher Ende sein wird nach ihren Werken."
(2 Korinther 11, 13-15)

QUELLE: https://www.zionismexposed.com/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s